Kleiner „Rückschlag“…

… beim Bau der „Enterprise“ 🙁

Genauer gesagt, beim Anschluss der LED’s in der „Untertasse“ (wie der runde, vordere Teil genannt wird).

Aber der Reihe nach:

grundsätzlich ging der Bau des Raumschiffs eigentlich besser voran als gedacht. Recht schnell (also deutlich schneller als bei der „Voyager“, die aber auch wesentlich mehr Teile hatte und durch die Bohrung der gefühlt unendlichen Anzahl der Fensteröffnungen) waren die Teile zusammengesetzt. Aber auch hier hatte ich mir eine Beleuchtung des Modells in den Kopf gesetzt.

Die LED- Lichtbänder (3 Stück mit je drei LEDs in weiß) in der Rundung verteilt und verklebt- kein Problem. Auch die Positionslichter in rot und grün (jeweils 1 je Seite, man kennt das von Flugzeugen) waren schnell eingesetzt.

Allerdings muss ich dann beim Löten einen Fehler eingebaut haben. Beim „testen“ funktionierten sowohl die weißen Leuchten als auch die in der Position eingesetzten (die sogar eine Blinkfunktion haben).

Zum Glück trat der Fehler dann aber auf, BEVOR ich Ober- und Unterseite des Modells verklebt habe. Zunächst fiel die grüne LED aus, dann stellte die rote ihre Blinkfunktion ein und leuchtete dauerhaft. Die angeschlossene Batterie wurde extrem warm, was sich wohl laut Internetforen als einen sich andeutenden Kurzschluss heraus stellte.

Fazit: die beiden Positionslichter habe ich wieder entfernt und muss also nochmal ran- Ansporn für mich, diesmal gewissenhafter auf die Anschlüsse zu achten.

Dazu dann aber später mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert